schließen

Tagebuch / Blog

Dienstag, den 17 Juli 2018

Montag und Dienstag waren mit privaten Terminen höchst wundervoll angefüllt- und nun sitze ich wieder an meinem Zeichentisch und stelle die letzten 10 Farbillus für das Kinderbuch (eine Auftragsarbeit für einen Verlag) fertig.

Sehnsüchtig schaue ich auf DER GROSSE, BÖSE FUCHS, ein Buch, das neben mir liegt und das ich gerade lese, und finde es wieder einmal erstaunlich, wie gelungen und leicht die Franzosen sich einem potentiell kitschigen Thema annehmen:

Das Buch mit Leseprobe beim Avantverlag

Ich frage mich, ob soetwas nicht auch hinbekommen könnte- wenn ich den Text selbst schreibe...?

Übrigens ist am Wochenende wider das wunderbare Comicfest in CONTERN:

http://www.bdcontern.lu/de/

 

 


Kommentare (0)

Dienstag, den 10 Juli 2018


Zwischen Fotoretuschen, Firmenpräsentationen, Motion -Comics und den eigenen Projekten sind dann gerade auch noch die neuen CHAMP Seiten an die Redaktion gegangen. Mein Freund Felix hat mal zu bedenken gegeben, dass man sich ab 1000 Seiten vermutlich als Comiczeichner fühlen darf. Ich habe noch einiges aufzuholen- aber ich komme da hin!

https://www.borussini.de/


Kommentare (0)

Montag, den 09 Juli 2018


Für das Dortmunder Kinder- und Jugenddmagazin BORUSSINI zeichne ich die Comicserie CHAMP.

Darin hat ein Stadion-Hausmeister und sein Enkel einem widerspenstigen Maulwurf den Krieg erklärt, der den schönen  Spielfeld-Rasen des BVB immer wieder untergräbt und sich partout nicht umsiedeln lassen möchte.

Macht eine Menge Spaß beim Ausknobeln und zeichnen und am Dienstag geht die neue Folge an die Redaktion. Dieses Mal vor dem Hintergrund eines Konzerts, das im Stadion stattfindet...

 


Kommentare (0)

Dienstag, den 03 Juli 2018


Fast 30 Jahre kenne ich Bone schon, denn wir haben zusammen an der Essener Uni studiert. Und erst jetzt hängen wir zum ersten Mal im selben Haus! Das Leben verläuft manchmal in merkwürdigen Parabeln.

Zurzeit hängen unsere Arbeiten in der Ludwiggalerie in Oberhausen- und hier ist ein Link zu seinem hochinteressanten Vortrag:

Wie entstehen Comics mit Bone Buddrus

 


Kommentare (0)

Sonntag, den 01 Juli 2018


Drei gutbesuchte Workshops mit meiner Liebsten zur Extraschicht gestern Nacht- und als wir gegen 2.00 morgen wieder daheim waren, stellen wir beide fest, das wir einen wirklich tollen Abend in der Ludwiggalerie in Oberhausen verbracht hatten. Die Extraschicht hatten wir bislang immer nur als Besucher erlebt- aber mit daran teilhaben zu dürfen, ist doch schon eine andere Nummer.

Oben auf dem Foto kann man mich mit Opa Hausen sehen, mit dem wir eine Führung durch die Ausstellung Comics & Kohle erleben durften. Sehr, sehr cooler älterer Herr, der einen ausgeprägten Sinn für Humor hat.

:-D


Kommentare (0)

Dienstag, den 26 Juni 2018


 

Am kommenden Samstag findet hier im Ruhrgebiet wieder die EXTRASCHICHT statt.

Das ist ein Samstag, bei dem viele Kultureinrichtungen bis spät in die Nacht besuchbar sind- und auch sonst ein cooles Rahmenprogramm geboten wird.

Meine Liebste und ich sind daher am Samstag in der Ludwiggalerie im Schlöoss Oberhausen zu finden- und zeigen interessierten besuchern wie man Comicfiguren und kurze Strips entwickelt:

https://www.extraschicht.de/programm/spielorte-2018/spielort/ludwiggalerie-schloss-oberhausen/detail/

Lust, uns besuchen zu kommen?


Kommentare (0)

Montag, den 25 Juni 2018


Ein paar Tage war hier Funkstille, denn ich hatte kein Netz und musste von meinem Provider eine neue Zugangsbox ordern. Nun aber ist das Ganze wieder eingerichtet und mit einer Datenrate, die man als Industrielle Nutzung angeben könnte. Das macht auch Sinn, denn da ich viele Daten an Kunden oder Druckereien hochlade, reicht ein privater Netzzugang leider nicht mehr aus.

Passend dazu kam heute eine Software namens Motion Artist, die ich für ein laufendes Projekt bestellt hatte- und in die ich mich gerade einarbeite. Motion Comics sind ja nicht gerade die größte Neuigkeit im Netz, aber wenn man seine Arbeiten cool präsentieren möchte, kommt man um solche spezialisierte Software leider nicht herum. Beispiele meiner eigenen Sachen follgen hier in den nächsten Wochen...

Wer sich aber dafür interessiert:

http://www.thesequencegroup.com/motion-comics/

und

https://www.pinterest.de/smsigraphics/created-with-motionartist/?lp=true

 


Kommentare (0)

Donnerstag, den 21 Juni 2018


copyright 2018, Kim Jung Gi

 

Und wiedereinmal sind zwei Jahre herum. Kim Jung Gi (der amtierende Weltmeister im Zeichnen) bringt ein neues Skizzenbuch heraus- und wieder brennt es ein Loch ins Portemonnaie! Seine Skizzenbücher stehen gleich neben meinem Zeichentisch, und wann immer ich Gefahr laufe, zu routiniert zu zeichnen und mich dabei selbst nicht mehr überraschen kann, nehme ich eines davon in die Hand und fühle mich wieder inspiriert. Das hier ist nicht ganz so dick wie gewohnt (die anderen Bücher sind ca 450 Seiten Stark!), aber dafür mehr Werke, die einen höheren Grad an Finish präsentieren:

http://www.kimjunggi.net/art/sketchbook-2018/


Kommentare (0)

Mittwoch, den 20 Juni 2018


Dave McKean ist einer der Comic-Künstler die ich seit über 2 Jahrzehnten verfolge- und von deren Werk ich nie genug bekommen kann.

In dieser Woche sitze ich an einer konzeptionelle Comicserie für einen Konzern- und an einem Kinderbuch für einen bekannten Kinderbuchverlag. Von Morgens 8.00 bis Abends um 18.00 kann ich in ruhhe vor mich hin zeichnen, und wenn es das Wetter erlaubt (so wie heute), liege ich nach dem Abendessen in meiner Hängematte  unter freiem Himmel und lese.

Heute also ein Buch, illustriert von Dave McKean.

Ich fand am Vormittag zwei Videos auf Youtube, die ihn bei der Arbeit zeigen- und fühlte mich sofort inspiriert:

https://www.youtube.com/watch?v=WYMyw_HuXsI

und

https://www.youtube.com/watch?v=0FpitgKxde0

 


Kommentare (0)

Freitag, den 15 Juni 2018


Tag 5.

Heute ist der letzte Tag des Praktikums und ab Samstag sitze ich wieder ganz alleine in meinem kleinen Studio hoch über den Wolken der Bochumer Innenstadt.

Wonder-Girl (meine Praktikantin) wird heute Abend wieder Ihren Eltern übergeben – und sie wird mir fehlen.

Neben allerlei Experimenten (in erster Linie Lebensmittel betreffend), habe ich in dieser Woche viele neue Dinge gelernt.

Einige Davon möchte ich hier teilen:

-Der Unterschied zwischen 51 und 15 ist eigentlich nur eine verdrehte Reihenfolge der Zahlen, wenn von Möglichkeiten, albern zu sein, ausgeht.

-Ich weiß nun weit mehr über Percy Jackson, Assassin´s Creed und alle derzeit auf der PS4 erhältlichen Spiele als gut für mich sein kann.

-Ich kenne seit dieser Woche die Götter der Griechischen Mythologie auch von den Vornamen her (Wer wusste schon, dass Poseidon mit Vornamen Harald hieß?)

-Um eine Hängematte elegant zu erklimmen bedarf es mindestens 2 Personen: Eine, die die Matte hält, eine weitere, die versucht, nicht herauszufallen.

-Meine Küche ist wirklich nicht so schlecht, wie meiner Freundin mich glauben macht.

-Popcorn zählt als Gemüse. Wenn man die Augen halb schließt, könnte man Cola für Fruchtsaft halten.

-Jungs um die 15 Jahre sind alle blind und bescheuert. Ich finde, Mädels in dem selben Alter sind ja soviel smarter.

Mal sehen, was Wonder-Girl gelernt hat. Hier ist ihr Logbuch-Eintrag:

 

„Tag 5

Da stand ich nun mit einer Mütze auf dem Kopf und einem Glücksbringer in der Hosentasche. Ich musste in der Stadt der fast fertigen Comics meinen Comic fertig machen. So zog ich durch das Viertel der Nachzeichnungen und Bearbeitung. Vorbei an der Straße für Fehler korrigieren, hin zu dem Gebäude der Sprechblasen Lettern. Dort wurde mir gesagt, dass ich in einen anderen Ort müsse, um meinen Comic zu kolorieren.

Meinen Informationen nach musste ich zu einem gewissen Schnabulack, nur er könnte mir helfen meinen Comic zu beenden. Der Weg wäre lang, sagte man mir, aber es würde sich lohnen.

Nach dem ich alles beisammen hatte, ging ich zurück zu meinem Auszubildender. Ich erzählte ihm, dass ich nun fort müsste um meinen Comic zu beenden.

Schweren Herzen verabschiedete ich mich von ihm, er wünschte mir viel Glück und das ich mal wieder vorbei kommen solle.

So machte ich mich auf den Weg zu einer kleinen Insel, wo ich den Herrn Schnabulack treffen würde, damit er mir helfen könne meinen Comic fertig zu stellen. Mit meiner neuen super tollen, extravaganten, spektakulären, sensationellen Mütze und meinem Glücksbringer in der Tasche machte ich mich auf in die Welt des Kolorierens.


Kommentare (0)