schließen

Tagebuch / Blog

Mittwoch, den 21 Februar 2018

Als Mixed Media bezeichnet man Illustrationen, die aus mehr als einem spezifischen Malmaterial bestehen und oft auch Objekte und Kollage-Elemente, wie zum Beispiel Fotos mit einbeziehen.

Is gibt immer wieder Comiczeuichner, die diese Art der Mischtechnik mit einer wahrhaften Meisterschaft einsetzen- und einer davon ist Bill Siekiewicz. SEine Arbeiten als Comiczeichner sind über die Jahrzehnte extrem einflussreich geworden- und wäre ich nicht so versessen darauf, sehr kontrolliert arbeiten zu wollen, ich würde nichts lieber machen, als Illustrationen zu produzieren wie er.

Hier sind Beispiele seiner Werke:

https://comicvine.gamespot.com/bill-sienkiewicz/4040-1795/images/

Bei dem Dokumentations-Projekt TEMPLE OF ART https://templeofart.net/ ergab sich vor zwei Jahren die Möglichkeit, eines der Bücher zu kaufen, in dem sich eine eigens darin angefertigte Zeichnung von ihm befand. Für überraschend wenig Geld- also schlug ich zu.

Als ich gerade nachsah, gab es immer noch einige Bücher mit Original-Art drin auf der Seite zu finden- darunter auch von Herr Sienkiewicz!

http://templeofart.net/product-category/book/

Stöbern lohnt sich also...

 

 

 


Kommentare (0)

Montag, den 19 Februar 2018


 
Ich habe ja das Gefühl, daß das Thema "Comic-Journalismus" noch lange nicht sein komplettes Potential erreicht hat.
 
Was genau das sein kann- darüber würde ich mir gerne mehr Gedanken machen- und bekomme in 3 Wochen Gelegenheit dazu, denn ich darf am Comic-Journalismus Workshop in Bonn teilnehmen.
Ich kann nicht genau beschreiben, was genau es ist- aberes muss journalistisch/Narrative Mischformen geben, die NUR als Comic funktionieren würden. Zu viele, die ich lese, könnte man auch als reine Text-Erzählung oder Fotoreportage umsetzen. Da muss es doch noch mehr geben...?
 
Letztes Jahr bin ich leider für das CJ-Seminar in Hamburg abgeleht worden- aber dieses Mal hat es doch tatsächlich geklappt! (Plopp!- Das war meine Sektflasche) . Meine Bewerbung für das Comic-Seminar in Erlangen ist auch raus. In den letzten Jahren, in denen ich teilnehmen durfte, hat sich diese eine Woche im Jahr als extrem wertvoll und wegweisend erwiesen, und ich konnte mir neue Projekte erarbeiten, aus denen auch tatsächlich etwas wurde. :-)
 
Der Comic-Salon, der gleich nach dem Seminar startet, wird dieses Jahr in Erlangen in Zelten abgehalten- was sicher ein interessantes Flair in die Innenstadt bringen dürfte:
http://www.nordbayern.de/region/erlangen/der-comic-salon-am-schlossplatz-in-erlangen-1.7214461

Kommentare (0)

Samstag, den 17 Februar 2018


 
Meine Liebste hat die Grippe- also verbringe ich das Wochenende notgedrungen alleine und werkele weiter an der "sehr, sehr großen Comicseite".
Das allerdings mit sehr viel Vergnügen, denn das Ganze nimmt langsam greifbare Formen an. Kniffelig ist, dass ich gleichzeitig an 16 Panels im DinA3 Format arbeite und versuche, jedes Panel für sich alleine ebenfalls zu einer eigenständigen Illustration auszubauen. Ich habe auf einem Bild ca 40 Männer Gesichter, die in die Zeit um 1900 herum passen- und habe dafür eine hochinteressante Webseite gefunden, die ich vor ein paar Jahren schon mal hier verlinkt hatte. Die Jungs sehen für meine Zwecke meist einfach zu gut aus- also muss ich sie ein klein wenig verändern, aber sie sind eine großartige Inspirationsquelle:
 

Kommentare (0)

Samstag, den 10 Februar 2018


 

Pierre Paquet ist Verleger.

Ein sehr guter sogar, wenn ich dem Urteil einiger Kollegen tauen darf. Unter anderem hat er es ermöglicht, dass die Serie GUNG HO von Kummant und Eckartsberg realsiert werden kann, ohne daß die beiden unter einer Brücke schlafen müssen.

Daher kam mir sein Name auch bekannt vor als ich auf das Buch POS (steht für Piece Of Shit) in einem der letzten Previews Kataloge stieß. Ein Comic über einen verleger von Comics.

Wer will denn das lesen?

Ich natürlich.

Ich muss gestehen, dass das Buch nicht nur exzellent und mit einem sehr schön anzusehenden ökonomischen Stil von Jesus Alsonso illustriert wurde- es liest sich auch noch überraschend emotional. Für eine Biografie ist es angenehm ehrlich und sehr subjektiv.

Leider ist eine deutsche Ausgabe nicht in Sicht- aber das Buch ist auch für weniger geübte Leser auf Englisch recht flott zu lesen.

Amazon Link

Man lern einiges über herrn Paquet- und bekommt auch noch einen kleinen Einblick in die französische BD-Verlagsszene.

Und eine sehr denkwürdige Begegnung mit einem von mir sehr geschätzen (und leider verstorbenen) Künstler: Jeffrey Catherine Jones:

Jeff Jones

Tolles Buch!

Neugierig gemacht hat mich aber nun mehr von Jesus Alfonso- und ich fand ein Buch von ihm, daß ebenfalls sehr interessant aussieht:

The Ghost of Gaudi

 

 

 

 

 

 


Kommentare (0)

Mittwoch, den 31 Januar 2018


 

Franquin´s IDEES NOIRES (Schwarze Gedaken) sind ein europäischer Comic-Klassiker.

Entstanden sind die Geschichten, die zwischen 1 bis 3 Seiten lang sein können für das französische Magazin "Le Trombone illustré" und auch wenn einige von Ihnen nun schon gut 40 Jahre alt sind, so sind sie doch in Humor und Aussage zeitlos. 

Der Carlsen Verlag hat zeitgleich mit dem Erscheinen der französischen Ausgabe diese Lieberserklärung, Hommage und kritische Betrachtung veröffentlicht, die sich als sehr hübsches Sekundär-Werk zu Franquins Seiten erweist. Ich lese es gerade mit großer Begeisterung und bin beim Betrachten der Zeichnungen doch immer auch ein wenig traurig, dass Franquin schon lange nicht mehr unter uns ist.

Der Band ist nicht ganz billig (24,95) aber die Anschaffung lohnt sich meiner Meinung nach dennoch, denn es sind auch viele Skizzen und Ergänzungen drin, die teilweise aus dem übergroßen und längst vergriffenen französischen Sonderband stammen:

 

Die große Sonderausgabe

Amazon.de Link

Hier noch ein Link zu den Strips:

Franquins Schwarze Gedanken Strips

 

 


Kommentare (0)

Montag, den 29 Januar 2018


Wo kann man also Comics umsonst im Netz lesen?

Cartoons (also Einbild-Witze) gibt es auf Facebook und in Online-Magazinen zu Hauf- aber ganze Geschichten, die ein sinnvolles Niveau haben- da muss man schon ein bisschen suchen.

Einer meiner Favoriten ist Flix:

http://derflix.de/

Dann Marvin Cliffords SCHISSLAWENG:

https://www.schisslaweng.net/

Sarah Burrinis DAS LEBEN IST KEIN PONYHOF und andere Comicserien:

http://sarahburrini.com/wordpress/

Nicht zu vergessen, von meiner Liebsten "Pinkmützchen":

http://www.pinkmuetzchen.de/

Und wer mag, der kann bei den weiterverlinkenden Kollegen auch mal die Links anklicken und auf weitere Entdeckungsreise gehen...

Einer meiner Zeichnerkollegen aus dem Cöln Comic Haus hatte vor einiger Zeit auch mal einige Quellen zusammengetragen:

http://www.millus.org/2017/06/23/kostenlos-comics-online-lesen-hellboy-star-wars/

Sinnvoll ist es auch, bei Paninis MyComics.de Seite vorbei zu schauen:

http://www.mycomics.de

 

 


Kommentare (0)

Samstag, den 27 Januar 2018


 

Und noch ein Ausschnitt auf meiner 168 cm Comic-Seite. Interessant ist, dass ich die Arbeit in 3 Phasen einteilen musste (ich hatte bislang 4 Tests gemacht- und erst der letzte Ansatz funktionierte): Kohle/Graphitstift-Zeichnung, dann Kohlestaub mit dem Pinsel auftragen, Highlights einradieren, Fixieren.
Also zeichne ich erst alle 16 Panels fertig, bevor ich mit der Kohlestaubphase beginne, denn dazu müssen alle Illus im finalen Arrangement montiert werden...


Kommentare (0)

Freitag, den 26 Januar 2018


 

Macht es Sinn, sich an einer 2 Meter hohen Comicseite zu versuchen? In Kohle?

Probieren wir es aus. Alle Vorbereitungen und Tests dazu habe ich seit Dezember hinter mir und habe mir ein wenig Zeit dafür frei geschaufelt...

Das Ganze muss in den Abendstunden bis Ende Februar vom Tisch sein- und ich suche noch 16 weiße Din A3 Bilderrahmen. Hat jemand eine Empfehlung, wo ich sie bekommen kann? IKEA hat leider meines Wissens nach keine im Programm (Maße 29,7cm x 42 cm)  ...


Kommentare (0)

Mittwoch, den 24 Januar 2018


 

Heute fand der letzte Comic-Workshop im Museum Schnütgen statt und die Ausstellung EXPEDITION MITTELALTER (Zu der ich einen wirklich hübsch anzusehenden Comic anfertigen durfte)  endet diese Woche.

Wer also noch nicht dort war: Das Heft wird es danach nur noch über das Cöln Comic Haus zu bekommen sein.

http://museum-schnuetgen.de/Expedition-Mittelalter

 

Die Stempel und Frottage-Möglichkeiten sind aber nur noch in der Ausstellung selbst zu bekommen. Wer also noch ein Heft MIT Extras haben möchte, muss sich leider beeilen...


Kommentare (0)

Montag, den 22 Januar 2018


Mal ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Ich höre mir das gerne mal an- und ich hoffe einige von Euch auch, denn am DIENSTAG ABEND findet um 19.00 im Cöln Comic Haus das Vizthink-Meetup statt, bei dem ich ein wenig von meiner Arbeit im Comic-Bereich erzählen darf. Zwar bin ich für keinen der größeren Verlage tätig, aber ich schaffe es mittlerweile dennoch, gut 80% meiner Arbeitszeit mit Comic-bezogenen Projekten zu füllen. Wer also Interesse hat, mal bei uns vorbeizuschauen, ist herzlich eingeladen!

Hier der Link zur Veranstaltung:

Vizthink Facebook


Kommentare (0)