schließen

Tagebuch / Blog

Mittwoch, den 12 Dezember 2018

Wie jedes Jahr, bevor ich mich für ein paar Tage ausklinken kann, häuft sich die Arbeit in den Tagen vor dem Fest. Mittlerweile stehe ich morgens um 4.00 auf, um all dem noch Herr zu werden- und viel Kaffee macht es leichter.

Aber: ab dem 15.12. ist hier bis zum 1.1. nicht viel Neues zu lesen. Ich hoffe, Ihr kommt dennoch wieder...

Rückblickend war es ein anstrengendes aber auch schönes Jahr. Zwei schwerwiegende Krankheitsfälle in der Familie erscheinen im Moment weitestgehend berwunden und Weihnachten steht ja nun auch vor der Tür. Puh.

Nur noch 5 Illus- dann habe ich es für dieses Jahr geschafft...

:-)


Kommentare (0)

Mittwoch, den 05 Dezember 2018


Uiuiui...

Der November und Dezember dieses Jahres sind wilder als erwartet: Vater und Gattin krank, Projekte, die sich auch noch überlappen- und durch diese Planungsunsicherheit verliere ich ein wenig meinen sonst so ruhigen Schlaf.

Ungeachtet dessen passieren dennoch tolle Ding: Eine Ausstellung klappt, Kunden, bei denen ich mal nicht hinterhertelefonieren muss um sie an Überweisungen zu erinnern und ich merke meine 52 Jahre langsam, denn ich werde trotz der Nervosität um mich herum nicht gleich auch noch nervös, sondern versuche die Ruhe zu behalten.

Um aber auch wirklich mal zur Ruhe zu kommen, mache ich meinen kleinen Illustrations-Bauchladen ab Mitte Dezember auch für 3 Wochen zu um mich Familie und eigenen Projekten widmen zu können.

Und meine Buchhaltung. Aber wie heißt es doch so schön: Kein Paradies ohne Mosquitos.

:-)

 


Kommentare (0)

Montag, den 03 Dezember 2018


 

Im Frühling dieses Jahres hatte ich das große Glück, Flix bei der Arbeit an SPIROU IN BERLIN über die Schulter schauen zu dürfen. Für mich war es ein wirklich großartiges Lernerlebnis.

Einige Fragen, die ich dabei an Flix stellen durfte, finden sich im hinteren Teil der Deluxe Ausgabe des Buchs in Form eines Interviews. Die Auflage ich auf 999 Exemplare begrenzt, es gibt zusätzlich einen hübschen signierten Druck und auch noch die Seiten als Rough-Versionen neben den fertigen Blättern zu sehen.

Ein echter Leckerbissen für Comic-Sammler, denn bei Deutschen Comics bekommt man nur sehr selten diese Art der Präsentation geboten. Daher ist mein Rat, zuzuschlagen, solang noch Exemplare bezahlbar im Umlauf sind.


Ich habe meines gestern bei meinem Comichändler mitnehmen können- also muss man auch nicht erst auf Ebay danach suchen...


Kommentare (0)

Freitag, den 30 November 2018


Die Ausstellung verlassener Comic-Werke. UPDATE, 30.11.2018

Liebe Freunde und Kollegen,

erst einmal vielen lieben Dank an alle, die mir vertrauensvoll Ihr Material zur Verfügung gestellt haben. Ohne Euch hätte dieses Ausstellungsprojekt nicht einmal einen Fuß durch die Museumstüren bekommen. Auch an Susanne Flimm vom Cöln Comic Haus, Norbert Höveler und Dagmar. Ohne Euch wäre es ebenfalls nichts geworden.

Die Präsentationen und Meetings liegen nun alle hinter mir. Am Ende waren es im derzeitigen Portfolio 85 Künstler und Werke von oft atemberaubender Qualität.

All das führte nun dazu, dass diese Ausstellung tatsächlich Realität wird!

Da eine offizielle Ankündigung sicher in 2019 seitens des Museums erfolgen wird, möchte ich hier nicht vorgreifen und den Namen des Hauses oder den Zeitpunkt heraus posaunen.
Schließlich ist das Ganze nicht die Ralf Show, sondern soll Euch und Eure verborgenen Schätze angemessen feiern. Ich fände es auch extrem unpassend, dabei selbst ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken.

Das Ausstellungs-Projekt ist noch in einem sehr filigranen Stadium, dass sich noch umformen und entwickeln wird. Ich kann natürlich niemanden von Spekulationen abhalten, werde aber im Moment keinen Kommentar dazu abgeben. Ich hoffe Ihr könnt das verstehen. Und angemessen ist der Rahmen, der Arbeiten ganz sicher. Ich bezweifele, dass es ein passenderes Haus gegeben hätte.
Daher noch einmal: Vielen, vielen Dank für all Eure Hilfe!

Weitere Updates werden ganz sicher folgen- aber über die Wintermonate werde ich damit beschäftigt sein, leise weiter anzufragen, daher kommt vermutlich eine Weile lang nichts über diesen Weg.

All diejenigen, die schon Material eingeschickt hatten, bekommen von mir in den nächsten 2 Wochen noch mal ein etwas ausführlicheren Bericht. Was für ein Abenteuer...

a bientôt

Ralf


Kommentare (0)

Sonntag, den 25 November 2018


 

Diese Wochen sind wirklich turbulent: Mittlerweile habe ich 2 enge Familienmitglieder im Krankenhaus (Mein Vater und meine Frau) - und die Tage ziehen sich nun wirklich in die Länge. Als Freiberufler muss ich dazu auch noch meine Deadlinies einhalten-daher kippt mein Posen in diesem Blog und den sozialen medien gerade am Ende des Tages schon mal hintenüber. Ich hoffe Ihr habt Verständnis für diese Ausnahmesituation...

Am kommenden Donnerstag findet dazu auch noch die erste Präsentation der großen Verlassene Comics Ausstellung statt. Langeweile kommt daher gerade wirklich nicht auf...

;-)


Kommentare (0)

Dienstag, den 20 November 2018


 

Uiuiui,...

seit meinem letzten Aufruf nach Material zur Austellung abgebrochener Comics sind noch mal ca. 20 Arbeiten dazugekommen. Sollte das Ganze dann am Ende wirklich stattfinden, ist sicherlich nicht nur ein ganzes Museum notwendig, es wäre vermutlich auch eine der größten Werkschauen Deutschsprachiger Comics bislang. Und das auch noch mit größtenteils unbekanntem Material!

In ziemlich genau einer Woche halte ich die erste der Präsentationen vor Kuratoren. Ob ich aufgeregt bin? Ganz sicher! Und zurecht!

:-)

Wer sehen möchte, was sich alles so in der Präsentation befindet: Hier ein Link zu einem Artikel der eingestellten Loriot Biografie von meinem hochgeschätzten Kollegen und Mentor Rene Lehner:

https://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/streit-um-vicco-von-buelow-gezeichnete-loriot-biografie-gestoppt/11308124.html

Ein Link zu dem Comic findet sich dann ganz unten.Da Rene den Link selbst eingestellt hat, vermute ich, es ist unproblematisch, ihn hier wiederholt zu posten. Alles andere bleibt, wie allen versprochen, nach wie vor unter Verschluss und wird nur im Rahmen der Präsentationen den Museumsleitern zugänglich gemacht.


Kommentare (1)

Sonntag, den 18 November 2018


Geliebt, zurückgewiesen...und verlassen.

Die Ausstellung, abgebrochener oder verlassener Comic-Werke.


Update November 2018:

Liebe Kolleginnen und Kollegen, mittlerweile habe ich 150 von uns angeschrieben und mit den bisherigen Zusagen sind gut 80 Werke zusammengekommen. Die erste große Präsentation der Ausstellungsidee ist am 29.11. in der Ludwiggalerie im Schloss Oberhause, dem vermutlich renomiertesten Haus hierzulande, das gegenüber Comics aufgeschlossen ist. Wer zum ersten Mal von dem Projekt hört: Ganz am Ende dieses Posts findet Ihr alle Infos dazu.
Mir fehlen noch immer viele der deutschen Manga-Artists und ich bin nicht sicher, ob die ganze Aktion bislang nicht zu Ihnen vorgedrungen ist oder einfach kein Interesse besteht? Hilfe beim Informieren dieser Kollegen jedenfalls wäre daher höchst willkommen. Auf der Intercomic in Köln ergaben sich ebenfalls noch einige spannende Kontakte.

Ich würde die Ausstellung auch gerne weiter nach hinten in die Geschichte ausweiten und suche daher Kontakt zu nachlassverwaltern und Sammlern, die vielleicht unveröffentlichte Arbeiten Deutschsprachiger Comic-Schaffender haben. Vieles wird sich aber vermutlich auch erst konkret einstielen lassen, sobald ein Museum an Bord ist.


Das generelle Feedback ist bislang wirklich enorm ermutigend, und es zeichnet sich ab, dass es vom Umfang und Qualität der Arbeiten her sicherlich langsam für die umfangreichste Werkschau der aktuellen Deutschsprachigen Comicszene reichen würde.


Kommentare (0)

Freitag, den 16 November 2018


Die Posts in diesem Blog während der letzten 3 Wochen sind leider weniger regelmäßig als mir lieb ist. Der Grund dafür ist, dass ein Familienmitglied (mein vater) sehr schwer erkrankt ist, und damit der normale Rythmus meiner Arbeit und meines Lebens etwas aus dem Takt geriet.

Meinen zweiundfünfzigsten Geburtstag habe ich gut überstanden und denke, es ist an der Zeit, den Bauch, der sich über die letzten Jahre vor mir aufgetürmt hat, etwas zu verringern. Also werde ich wohl meine Ernährung etwas umstellen müssen, und werde vermutlich auch regelmäßiger Sport treiben, damit ich ein verringertes Gewicht auch halten kann. Mein Job besteht ja größtenteils aus einer sitzenden Tätigkeit- daher wird sich sicher auch noch der eine oder andere nette Nebeneffekt einstellen, wie zum Beispiel eine bessere Kondition.

Mal sehen, ob ich es hinbekomme...?

 

 


Kommentare (0)

Mittwoch, den 14 November 2018


 

Hm. Da ist sie nun, die Zahl Zweiundfünfzig. Fühlt sich lange nicht so an, wie erwartet- und schon garnicht so alt, wie ich sie mir mit Mitte Zwanzig vorgestellt hatte.

Ich habe noch immer große Pläne, bei denen ich Zweihundert werden müsste um sie alle abzuhaken und werde nur in wenigen Dingen gelassener. Das letzte Jahr seit meinem letzten Geburtstag hat viele Veränderungen gebracht: Ich habe geheiratet, lebe fast ausschließlich davon, Comics produzieren zu können und muss mich mit dem Gedanken beschäftigen, dass auch meine Eltern nicht ewig hier sein werden. Dennoch genieße ich den Ritt auf dem störrischen Pferd meines Lebens mehr als je zuvor.


Nun- auf die nächsten Zweiundfünfzig!

Cheers!


Kommentare (0)

Sonntag, den 11 November 2018


 

Was ich mache, wenn ich nicht an Comics sitze? Nun- ich illustriere viel für Filmfirmen und die Werbung.

Hier zum Beispiel eine Einstellung aus einem Werbespot, der im Sommer in der Schweiz lief.

Macht Spaß- und die Projekte sind meist nach ein paar Tagen auch wieder vom Tisch...


Kommentare (0)