schließen

Tagebuch / Blog

Montag, den 30 März 2020

Hier nun die 2. Pilot-Geschichte zu MIND THE GAP.


Die Erste erschien mir vielleicht etwas zu melancholisch für den Auftakt- also habe ich noch eine andere im Angebot...

MIND THE GAP 2

 


Kommentare (0)

Freitag, den 27 März 2020


Okay. Hier ist mal ein kleines Experiment: Eine eigene Serie.
Ich habe lange überlegt, wann ein guter Zeitpunkt wäre, damit zu starten, denn ich mag die Kernidee und frage mich, wieviele Kilometer ich mit diesem speziellen Benzin im Tank fahren kann?
Die Grundidee ist eigentlich simpel:
 
Was wäre, wenn man jemanden engagieren kann, der die Lücken im eigenen Leben zumindest für eine Weile lang ausfüllen könnte?
 
Jeder deutchsprachige Titel, der mir dazu eingefallen ist, war entweder zu sehr "On the Nose" oder hatte nicht diese spielerische Leichtigkeit, nach der ich suchte. Also wurde es MIND THE GAP.
Der Stil sollte einfach und zugänglich sein und die Coloration nicht zu aufwändig, um mich mit mehr Zeit dem eigentlichen Storytelling widmen zu können. Ich lerne ja auch noch.
 
Hier haben wir also meine erste Test-Episode. Nummeriert sind sie nicht und eine chronologische Leseweise für einige wiederkehrende Figuren ist erst für später vorgesehen. Gleich nach dem Beenden dieser ersten kleinen Geschichte ist mir klar geworden, in welche Richtungen ich das Konzept auch noch ziehen könnte (neben denen, auf die man eigentlich schnell auch selber kommt, wenn man die Konzeotidee hört)- und finde es gerade sehr spannend, es einfach mal auszuprobieren, denn ich habe gerade jede Woche 2-3 Tage Zeit, die nicht mit Brotjobs angefüllt ist.
Die Stories selbst haben keine festgelegte Länge, denn ich mache sie nicht für einen Verlag sondern für mich und Euch. Also laufen sie solange, wie sie organische benötigen um zu einem Schlusspunkt zu kommen. Mehr Geschichten folgen in den kommenden Tagen und Wochen in unregelmäßigen Abständen.
 
Hier also einen kleinen Blick in meine Werkstatt- und ich hoffe Euch gefällt´s...
 
http://comixfactory.de/?go=gallery

Kommentare (0)

Dienstag, den 24 März 2020


Daniel

Die Tage werden langsam ein wenig eintönig, wenn man daheim sitzt und so vor sich hinwerkelt.

Dagmar und mein Highlight war heute die Ankunft unserer Aquarellfarb-Tuben:

Unser Unboxing Video

Langweilig wird uns zwar nicht, aber in Anbetracht dessen, dass wir die kommenden Monate viel Zeit am Schreibtisch verbringen werden, fürchte ich einen enormen Gewichtszuwachs bei mir...

 


Kommentare (0)

Montag, den 23 März 2020


Ein Roh-Panel aus einer der derzeit entstehenden Kurzgeschichten.

Die Geschichte dreht sich um einen Fotografen und es macht einen ganz enormen Spaß, seine Fotografien in Bleistift und Aquarellfarbe umzusetzen...

 
 


Kommentare (0)

Donnerstag, den 19 März 2020


So, nach Jahren getrennten Wohnens in zwei Städten, leben meine Liebste und ich in diesen Wochen tatsächlich für eine Zeitlang unter einem Dach. Mein Arbeitszimmer ist groß genug (und hat auch mehrere Arbeitsbereiche), daß man zu Zweit recht komfortabel und mit guten Licht werkeln kann.

Neben den Jobs für die Broterwerb habe ich vermutlich in den kommenden Wochen auch endlich mal Zeit, meine eigenen Comics weiter voran zu bringen....

Mal sehen, ob ich den Plan, meine eigene kleine Serie zu veröffentlichen, nicht früher verwirklichen kann als gedacht...?
Es haben ja nun eine Menge Leute Zeit zum Lesen...

 

 

 


Kommentare (0)

Montag, den 16 März 2020


Sonntag Nachmittag beim Zeichnen meiner eigenen Serie.


Neben mir die Liebste, die dieses Foto gemacht hat und selbst höchst elegante Miniaturen pinselt, während wir beide bewusst vermeiden, alle 5 Minuten die Nachrichten zu checken...

Zwischen zwei Panels...
Die große Welt da draussen vor meinem Fenster lässt sich nicht unter Kontrolle bringen, die kleine Welt unter meinen Pinseln und Stiften schon.


Meine Liebste pinselt seit 2 Tagen ganz wunderbar filligrane Miniaturen.
Ich dachte mir, ich versuche das in den Trockenphasen auch mal...

 


Kommentare (0)

Sonntag, den 15 März 2020


Über das letzte Jahr hat sich mein Charakter von "Das Glas ist halb leer" zu Das Glas ist halbvoll" gewandelt- und das kommt mir gerade in diesen Wochen ganz gut zu pass. Die die meisten Freiberufler bin auch ich verunsichert, was die kommenden Monate an Einschränkungen und Erwebsverlusten bringen wird, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass uns diese kollektive Krisenerfahrung als Spezies doch vielleicht mal etwas weiter nach vorne bringen wird.

Ich selbst nutze die Tage daheim um an eigenen Comics zu arbeiten und das nächste Comic-Seminar vorzubereiten...


Kommentare (0)

Sonntag, den 08 März 2020


Letzten Winter hat mich mein Freund und Puppenbauer Dirk Trachternach mit einer großartigen Virus-Puppe überrascht.
 
Ich liebe diese Handpuppe- aber bin überrascht, wie sehr sich bei mir die Konotation des Wortes VIRUS mittlerweile geändert hat.
 
 
 
Italien hat gerade gut 1/4 der Bevölkerung unter Quaratäne gestellt, und wenn ich die wirren Verschwörungstheoretiker Vergleichte zu Grippewellen ziehen höre, möchte ich sie einmal wild durchschütteln.
 
In Italien sind 5900 Fälle registriert- mit 230 Todesfallen. Weltweit sind es zurzeit knapp 100.000 nachgewiesene Fälle mit 3380 Todesfällen. Damit liegt rein rechnerisch gerade die Mortalitätsrate der Erkrankten bei etwas über 3%. Jeder Vergleich zu Grippewellen macht bei dieser Quote wirklich keinen Sinn- und macht sicherlich auch den Ernst der Situation klar.
 
Als ich vorgestern in meinem Lokalen Supermarkt vor leeren Regalen OHNE Toilettenpapier oder Nudeln stand, sank mein Herz noch etwas weiter.
Wir leben in merkwürdige Zeiten...

Kommentare (0)

Donnerstag, den 05 März 2020


"Frank Sinatra has a cold"

Das ist der Titel eines Buches, dass ich gerade lese.


Als meine Liebste vorschlug, den heutigen Nachmittag dazu zu nutzen, dass ich mich mal besser in Aquarellfarben einarbeite, ging es erst in den Kunstbedarfshandel und dann ans Leerräumen des Küchentisches ( damit man zu zweit zeichnen kann) und dann in die Farben.

Frank Sinatra hat bei mir immer noch eine Erkältung, aber auch dieses 1000 Watt Lächeln.

Und ich eine Menge Spass...

 

 


Kommentare (0)

Freitag, den 28 Februar 2020


 

Mein Comic zum Räuber Hotzenplotz liegt nun hinter mir und ich sitze (neben meiner eigentlichen Arbeit als Illustrator und Artdirector) gleich wieder an einem nächsten Projekt: Entwürfe für eine Puppeshow. Langweilig wird es mir also nicht. Vor einigen Wochen habe ich begonnen, endlich den Führerschein zu machen und mit etwas Glück liegt dieser Schritt dann auch irgendwann im März hinter mir.

Als ehemaliger Saniäter nehme ich die derzeitige Viruswelle zwar ernst- versuche aber nicht, mich verrückt machen zu lassen, sondern beachte einfach weiter die Hygiene-Regeln, die mich die letzten Winter weitensgehend Grippefrei gehalten haben.

Nichts anderes empfehlen die mir zugänglichen Mediziner- und das reicht hoffentlich auch...

:-)


Kommentare (0)