schließen

Tagebuch / Blog

Freitag, den 22 März 2019

 

Eine Gelegenheit, die man nur einmal im Leben bekommt:

Alle Rembrandt Gemälde und Zeichnngen unter einem Dach zu sehen. Also hatte ich meine Liebste überredet, dass wir nach Amsterdam fahren um sie uns anzusehen- und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Leichtigkeit, mit der er selbst subtilste Nuance einzufangen wusste, reicht schon aus, um mir klarzumachen, dass ich eifgentlich den Stift an den nagel hängen sollte, als auch nur zu hoffen, jemals solche Zeichnungen produzieren zu können. Irre....

Bis Juni kann man die Ausstellung im Rijksmuseum in Amsterdam sehen. Vorsbestellen der Karten ist allerdings angeraten:

https://www.rijksmuseum.nl/en

 

 


Kommentare (0)

Freitag, den 15 März 2019


 

Man bekommt hier nur selten zu sehen, womit ich sonst noch so meine Miete verdiene, aber als meine erkältete Frau gestern bei der Apotheke diese Packung Taschentücher überreicht bekam, und dabei fallen ließ, dass die Illu von ihrem Liebsten stammte, dachte die Apothekerin sicher, dass sie wohl doch etwas höheres Fieber hat, als vermutet, und schon deliriert.

;-)

Das Design der braunen Flauschfiguren stammt ursprünglich von einem Kollegen- aber die derzeitige Ausführung der Figuren, einschließlich der Biene, die ist von mir...

 

 


Kommentare (0)

Sonntag, den 10 März 2019


Die Ausstellung abgebrochener Comic-Werke. Ein Update. März 2019

Es sind nun 3 Monate seit em letzten Update vergangen, und ich recherchiere gerade abgebrochenen Comic-Werken der vergangenheit hinterher. Für die Ausstellung (diein dem bestmöglichen Museum dafür untergebracht 2021 zu sehen sein wird) selbst beginnt nun langsam die Arbeit mit einer ersten Sichtung der bislang 100 Werke und Künstler. Nie im Leben hätte ich gedacht, das soviele zusammen kommen würden- und die Qualität der Arbeiten (und die Bekanntheit einiger Namen) so enrom hoch sein würde. Es ist wirklich unglaublich, was mit all der vertrauenvollen Unterstützung in den letzten Monaten in meiner Mailbox landete!

Diese Woche nun findet das 2. Treffen mit den Kuratoren statt und ich suche weiterhin nach Werken, die es nicht über die Zeillinie schafften. Egal aus welchem Grund.

Einige Kollegen hatten noch Material angekündigt, das sich aber bislang nicht materialisierte, und ich habe noch einiges an Recherche vor mir, um noch Schätze aus der Geschichte der Deutschen Comics zu heben, und hoffe auf die Hilfe durch einige Sammler und Historiker.

Wer also noch etwas in seinen Schubladen hat- oder Hinweise auf tolle Arbeiten hat oder meinen Kontakt an Kollegen weitergeben möchte: comixfactory@gmx.info

Irre, was einie einzige Konverastion mit Norbert Höveler in Gang gesetzt hat. Danke für die Inspiration, lieber Norbert!

Danke Euch aber jetzt schon einmal für all die Hilfe und fortgesetztes Interesse!

 


Kommentare (0)

Donnerstag, den 07 März 2019


Als ich Student war, was gefühlt schon über 100 Jahre zurück liegt, hatte ich Gelegenheit, Hans Bacher und Harald Siepermann (die Autoren und Zeichner der Comics, die als Grundlage für die Alfred J. Kwak Animationsserie dienten) bei einer Autogrammstunde kennenzulernen. Harald war so nett, mich und einige meiner Mitstudenten zu sich ins Studio nach Düsseldorf einzuladen, da damals in der Nähe des Hafens lag. Als ich vor einigen Jahren von seinem vorzeitigen Ableben erfuhr, war ich schockiert und wütend über die Tatsache, dass es nun nie wieder neue Sachen von ihm zu sehen gibt. Diese Wut hält bis heute an. Wer wissen möchte, was wir alles verpasst haben: Hier ein Link zu der Webseite, die Herr Bacher für Ihn und sein Werk eigerichtet hat:

http://haraldsiepermann.com/home/

 


Kommentare (0)

Dienstag, den 26 Februar 2019


Ich glaube, ich bin nicht der Einzige, der beim Ansehen der nachrichten Lust hat, in Urlaub zu fahren, oder?

Zumindest hilft die Sonne der letzten Tage, all den Quatsch zu ertragen, der mir aus Zeitungen und Monitore entgegengetrieben wird...

 


Kommentare (0)

Sonntag, den 24 Februar 2019


Ich hatte von einem sehr netten Kollegen vor dem Wochenende noch ein paar Radierstifte zum Testen erhalten- und dachte mir, ich setze mich an eine kleine Vignette (4x4 cm groß) um diese Stifte mal auszutesten.

Ich war sehr happy mit der Qualität der Radierer und musste nur zum Schluss noch mit dem Pinsel ein paar scharfe Highlights mit dem Pinsel setzen um alles noch etwas knackiger zu bekommen.

Ich bin zwar kein Hermann Vogel ( http://www.comic-nostalgiefreunde.de/…/03…/galerie049_01.php) , aber Spaß machen solche Zeichnungen dennoch...

 


Kommentare (0)

Freitag, den 22 Februar 2019


 

Da es in meiner Stadt, neben einer Mayerschen Buchhandlung, die so schlecht ausgestattet ist, dass es mit die Tränen in die Augen treibt, leider nicht mehr viele Buchläden gibt, bin ich oft gezwungen, meine Bücher Online zu bestellen. Das ist das wirklich Schlimme an Ketten wie Thalia oder Mayersche: Sie verdrängen erst den etablierten, kleineren Buchhandel- und ersetzen ihn mit einem Sortiment, das an Erbärmlichkeit und Enge in der Auswahl kaum noch zu überbieten ist. Also lande ich zwangsläufig häufiger bei Amazon als ich möchte- oder bestelle meine Bücher über den Comic-Fachhandel, um wenigstens dort das Geschäft anzukurbeln. Das es auch bei Amazon echte Heuler im Angebot gibt, habe ich gestern Abend festgestellt, als ich nach einem Buch über Grichische Mythologie in der Ausgabe der britischen Folio Society gesucht hatte.

Ausgespruckt bekam ich dann das hier:

Die drei Musketiere-
allerdings verfasst von Jules Verne (Nicht Alexandre Dumas???) mit einem Bild der bekanntesten Bücher von Charles Dickens (!)

https://www.amazon.de/Die-drei-Musketiere-Jules-Verne/dp/3860704605/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1550782266&sr=8-10&keywords=folio+society

Bizarr, bizarr...


Kommentare (0)

Sonntag, den 17 Februar 2019


Ich sitze gerade an einem recht aufwändigen Storyboard für einen Kunden- und darf ein bisschen auch mal meine Phantasie spielen lassen. Das passiert nicht häufig- und schon garnicht auf dem Level wie die aktuelle Hennessy Werbung- aber zumindest habe ich Spaß an der Arbeit.
 
Diesen Spot hier entdeckte ich vor einigen Tagen bei der Vorbereitung der aktuellen Film-Analyse Vorlesungen- und in dem Making of kann man auch einige der Storyboards sehen, die Ridley Scott (Der Regisseur) dafür als Vorbereitung angefertigt hat.
 
Sieht alles superlecker aus- auch wenn man, wie ich, keinen Alkohol mag:

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=12&v=Y1ruuTs134k

 

Making of:

https://www.youtube.com/watch?v=JTcWbZyZGoc

 

 

 

 


Kommentare (0)

Mittwoch, den 13 Februar 2019


 

Ich fertige nur selten Portraits an- aber es ist natürlich etwas anderes, wenn es sich um den Valetinstag handelt und meine Liebste mit einer selbstgebauten Karte überraschen möchte.

Mal neugierig, wie sie sich findet...?

Happy Velentine, Baby!

 


Kommentare (0)

Sonntag, den 10 Februar 2019


 

Wenn Tapenten töten! Das wäre ein Titel gewesen!

Ich habe wirklich eine Schwäche für ungewöhliche Bücher.

Meine Liebste und ich waren gestern im Kunstbedarfshandel um uns mit Zeichenmaterial einzudecken, als unser Auge auf GEFÄHRLICH SCHÖN fiel: Ein Buch über giftige Tapeten, in deren besonderem Farbmix ARSEN beigemischt wurde um einen besonders potenten Grünton zu erzielen (das sogenannte Schweinfurt-Grün).
Mich erinnerte die ganze Geaschichte sofort an Radium Brause, die um die Jahrhundertwende in den USA verkauft wurde (also radioaktives Sprudelwasser), das für seine "anregende Wirkung" bekannt und berüchtigt wurde.

Das vorliegende Buch hat neben wirklich tollen Mustern und Farben von Tapeten auch einige wunderbar lesbare Essays zu bieten, bei denen sich mir die Haar sträubten. Ein tolles Geschenk für alle, die schöne Bücher lieben- oder sowieso schon alles haben:

Amazon.de Link


Kommentare (0)