schließen

Tagebuch / Blog

Sonntag, den 23 Juni 2019

Die 3. Reise in diesem Monat.

Dieses Mal ging es zum Münchener Comicfest in der alten Kongresshalle. Wunderbar entspannt, mit vielen Wiedersehen von Freunden und Kollegen. Es gab auch ein paar hübsche Ausstellungen und Gelegenheiten, das eine oder andere vergriffene Buch zu kaufen. Auf dem Foto sieht man mich (Mitte) nebst meinen Museums-Freunden bernd und Lisa.

Alleine die beiden für 2 Tage sehen zu können war die lange Zugfahrt schon wert...


Kommentare (0)

Sonntag, den 16 Juni 2019


 

In den letzten Tagen war ich in Frankreich unterwegs, davon 3 Tage in Paris. Endlich einmal habe ich es in die Galerie Daniel Maghen geschafft- nur um unvermittelt und nass vom Regen vor Kim Jung-Gi zu stehen (einer der besten Zeichner der Gegenwart) , der privat in der Stadt war (und in der Galerie eine seiner Ad-Hoc-Illustrationen anzufertigte)!

Wow. Das war wirklich unerwartet.

Er bekam am nächsten Tag einen Preis überreicht (der Grund seines Aufenthalts in der Stadt der Liebe) und ich konnte auch endlich seinen Europäischen Agenten persönlich kennenlernen, über den ich seit Jahren seine Bücher beziehe. Netterweise gab es dann auch noch eine Einladung zur Eröffnung der Cassegrain/Nocq Ausstellung am nächsten Abend. Wer in der Stadt sein sollte: Ein Besuch der Galierie lohnt sich auf jeden Fall!

https://www.danielmaghen.com/fr/index.htm


Kommentare (0)

Samstag, den 08 Juni 2019


Dieses Jahr hatte private einige echte Herausforderungen zu bieten, und so habe ich mich letzte Woche für einige Tage an einem abgeschiedenen Ort eingemietet um ungestrt an einer eigenen Comicserie arbeiten zu können. Damit meine Liebste aber nicht denkt, ich komme von dort nicht wieder zurück, habe ich jeden Tag ein Lebenszeichen in Form einer Postkarte nach Hause geschickt. Das hier ist eine davon.

Sie zeigt Batman, der Nachts vor meinem Fenster um Aufmersamkeit bettelte...

 


Kommentare (0)

Freitag, den 31 Mai 2019


Bis zum 17.6. wird es hier nur kleinere Posts in Abständen geben, da ich für ein neues Comicprojekt ein bisschen herumreisen werde. Es geht in wirklich exotische Bereiche des Lebens und ich habe die letzte Nacht kaum geschlafen, weil es noch so viel zu organisieren und zu bedenken gab.

Geblieben ist eine freudige Erwartung auf die kommenden Tage, und ich werde dann auch einige hoffentlich interessante Fotos hier zu posten haben...

à suivre...


Kommentare (0)

Dienstag, den 28 Mai 2019


Man gründet mit seinen Freunden ja nicht jeden Tag ein Museum- umso schöner, wenn man Artikel darüber in der aktuellen Comixene lesen darf:

http://comixene.com/

Das Heft gibt es im gutsortierten Bahnhofsbuchhandel.

Mal sehen, wie schnell es uns gelingt, ein Haus auf die Beine zu stellen...?

Die Arbeiten für die Virtuelle Museumsseite laufen bereits. Zu sehen gibt es aber im Moment leider noch nichts...

https://www.comic-museum.org/

 


Kommentare (0)

Donnerstag, den 23 Mai 2019


Ein neues Buch von Ralf König ist für mich und meine Liebste immer ein besonderes Ereignis. Wenn wir beide es nicht zeitversetzt lesen wollen, geben wir auch gerne Geld für ein 2. Exemplar aus. Bei den Umsatzzahlen Deutscher Comics ist jedes verkaufte Exemplar eines Titels vermutlich ohnehin dadurch sofort eine Chart-Postion höher zu finden.
 
Stehaufmännchen ist die Woche erschienen, und dieses Buch gibt mir das Gefühl, ich bin nicht alleine in meiner Verzweifelung am Zustand unserer Spezies.
 
Der Beginn unserer "Zivilisation" ist hier Thema und wir bekommen auf wunderbar kurzweilige, intelligente und unterhalstsame Art einen Spiegel vorgehalten. Die unselige Diskussion, ob Comics auch große Literaiur sein können, erübrigt sich meiner Meinung nach, denn für mich sind alle Kriterien erfüllt, die das Buch zu einem relevanten Beitrag zu unserer Kulturgeschichte machen: Es unterhält und erhellt dabei ohne zu predigen, die Perspektive lässt Luft für die eigene Intelligenz und die Hauptfigur durchlebt ein zutiefst menschliches Dilemma, das als luftig leichtes Souffle daherkommt und in der Resonanz eine bewegende Tiefe zu bieten hat. Wenn das nicht große Literatur ist, dass weiß ich auch nicht weiter.
 
Kurzum: Ein Traum von einem Buch! Tut etwas Gutes für uns alle und kauft es! Signierte Exemplare bei KWIMBI:

 

Edition Kwimbi Link STEHAUFMÄNNCHEN


Kommentare (0)

Sonntag, den 19 Mai 2019


 

Erst kommt Jahrelang nichts zu SERGIO LEONE raus- und dann erscheinen gleich 2 Bücher zu zweien seiner Meisterwerke innerhalb kürzester Zeit

Behind-the-scenes of Sergio Leone's The Good, the Bad and the Ugly

https://www.amazon.de/s?k=Once+Upon+a+Time+in+the+West%3A+Shooting+a+Masterpiece&i=english-books&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss

Bei den heutigen Sehgewohnheiten sind die Filme für die meisten vermutlich zu langsam im Aufbau ihrer Geschichten, und ich erinnere mich an einen Abend mit Freunden, die THE GOOD, THE BAD & THE UGLY sahen und dachten, es sei eine Parodie. Die Musik und der Stil waren so oft kopiert worden, dass sie den Film erst nach einer Stunde begannen, wirklich zu sehen.

Ist schon erstaunlich, wie sehr sich unsere Sehgewohnheiten geändert haben...

 


Kommentare (0)

Sonntag, den 12 Mai 2019


Wann hat man schon mal Gelegenheit, einen Klassiker bei der Entstehung zu beobachten. Letztes Jahr durfte ich Flix und Marvin ein wenig bei der Erstellung von SPIROU IN BERLIN über die Schulter schauen. Ein enormes Privileg. Und wenn es dann auch noch so großartig besprochen wird wie hier... :-) Hach...

https://www.pipelinecomics.com/spirou-for-beginners-spirou-in-berlin/


Kommentare (0)

Freitag, den 10 Mai 2019


 

Hey- wie cool ist das denn???

Eine Moebius Ausstellung hier in NRW? Im Max-Ernst-Museum in Brühl am Mitte September:

https://maxernstmuseum.lvr.de/de/ausstellungen/vorschau/vorschau.html?fbclid=IwAR3qJ8I_R7OzZkZuR5Fat5voz-8kg65opwQpcRKIeGXpuyrIM09mbmesYKg#


Kommentare (0)

Freitag, den 03 Mai 2019


 
Heute fand ich beim Aufräumen eine Zeichnung, die mir mein verstorbener Freund Marco Knorr (einigen auch unter seinem Nome-de-Plume Liddlbuddha bekannt) in Erlangen geschenkt hat. Ich denke gelegentlich an all seine Geschichten, die er nicht mehr hat realisieren können. Was für ein Verlust... Das Gute an der Zeichnerei ist, dass man seine Freunde noch etwas länger um sich haben kann, wenn man sich die Arbeit macht und eine kleine Geschichte mit ihnen verfasst.
Ich hatte keine Gelegenheit, von ihm Abschied zu nehmen- und wollte das noch nachholen...
Bei Maro hatte ich das gemacht und die Story lief vor 2 Jahren in U-Comix...
 
Lesen kann man sie hier:
 

Kommentare (0)